Kontinuität

2018

Zuerkennung einer „Academic Domain“ von der diesbezüglich zuständigen Stelle der Universität WIEN – mit deren Vorschlag zu www.akt-kunsttherapie.ac.at

2017

Relaunch des Dachverbandes Österreichischer Kunsttherapie

2005

Gründung des „TASC“ (Technical and Softskill Competence), des Österreichischen Berufsverbandes für Kunsttherapie-Supervision, -Coaching und -Organisations-Entwicklung

2004

Gründung des Österreichischen Dachverbandes für Kunst-Therapien

2001

Gründung der Berufsvereinigung „ACT – Austrian Association of Art- and Creativity Therapy“ (heutiger Name)

2000

Registrierung von: „AKT, AKADEMIE FÜR KUNST-THERAPIE, ganzheitliche Kunsttherapie, multimedial, multimodal, intermedial, intermodal“; Markenschutz ab 5. Mai 2000

1999

Entfaltung der Lebensschule in die „Akademie für Kunsttherapie“

1997

Gründung des „Österreichischen Berufsverbandes für Kunsttherapie“

1996

Diplom für multimedialen Ausdruck des ÖAGG

1989

Gründung der Lebensschule „Kreativ Leben“

1979

Diplom an der Hochschule für Angewandte Kunst mit einem Ambiente + kunsttherapeutischen Prozessen. Titel der Diplomarbeit: „Bewegungen im Raum“ (Installation mit Processing [‚Kunst als Prozess‘: Wahrnehmungs-, Orientierungs- und Lokalisationsprozesse);

1969

Im Sommer, als in den USA das WOODSTOCK-Festival stattfand, wurde ich vom Gemeinderat BAD DEUTSCH ALTENBURG eingeladen, eine Sommer-Performance Bildhauer im Kurpark durchzuführen mit Betreuung der Kurgäste und Jugendlichen. 

Nach oben